Eine verlorene Generation? Jugendarbeitslosigkeit in Europa

Beitrag per E-Mail versenden
vorwärts buch Berlin Broschiert, 2013
vorwärts buch Berlin Broschiert, 2013

In der Europäischen Union ist die Arbeitslosenquote für junge Menschen (bis 25 Jahre) mit etwa einem Viertel doppelt so hoch wie für die höheren Altersgruppen. Darüberhinaus sind befristete und unsichere Arbeitsverhältnisse mit Niedriglöhnen gerade für die jungen Menschen besonders stark ausgeprägt. Wenn auch die Jugendarbeitslosigkeit in den südeuropäischen Krisenländern mit über 50 und 60 Prozent bedrohliche Ausmaße erreicht, ist sie in vielen anderen EU Ländern erheblich angestiegen. Lediglich Deutschland, Österreich und Finnland konnten sich derzeit von diesem Trend abkoppeln. Mit Ausnahme einiger spektakulärer EU Konferenzen mangelt es an überzeugenden Konzeptionen und vor allem konsequenten praktischen Maßnahmen, um die Beschäftigungschancen für die jungen Menschen in Europa spürbar und nachhaltig zu verbessern. Bleibt nur zu hoffen, dass der Paradigmenwechsel zumindest noch bis zu den Europawahlen Ende Mai 2014 eingeleitet werden kann. Dies ist auch ein dringender Appell an die  neue Bundesregierung. Das gerade vom Vorwärts Verlag herausgegebene Buch könnte einige Anregungen bieten.

Hinterlassen sie einen Kommentar

Pflichtfelder *


× 4 = dreißig sechs