Flüchtlinge – Brücke in den Arbeitsmarkt

Beitrag per E-Mail versenden

Nach den erheblichen Herausforderungen bei der Aufnahme der seit 2014 zuströmenden Flüchtlinge tritt die gesellschaftliche und berufliche Integration immer mehr in den Vordergrund. Von den über 1,2 Millionen Flüchtlingen von Januar 2014 bis September 2016 wurden 874 000 Asylanträge entschieden und 475 000 ein Schutzstatus gewährt. Viele von ihnen kommen bei der Suche nach Lebensunterhalt und Arbeit zunehmend auf die Arbeitsagenturen und vor allem Job Center zu. Für das Jahr 2016 wird die Zahl der arbeitslosen Flüchtlinge bis 200 000 geschätzt, die Zahl der Hilfesuchenden Erwerbsfähigen bei den Job Centern auf bis zu einer halben Million.

Im Auftrag der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) Schwerin habe ich dazu für den 8. Dezember eine Fachtagung organisiert. Hierbei geht es nicht nur darum die Zusammenarbeit der Netzwerkpartner- Bundesagentur für Arbeit (BA), Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Arbeitgeber und Gewerkschaften – sondern auch die europäische Dimension dieser über nationale Grenzen reichenden Herausforderungen darzustellen.

>>> hier das Statement für die Landespressekonferenz in Schwerin

>>> hier das Programm der HdBA-Fachtagung am 8.12.2016 in Schwerin

>>> hier ein Beitrag im NDR

>>> hier ein Artikel in der Schweriner Volkszeitung

Ebenfalls zum Themenbereich der Integration von Flüchtlingen hat der Sozialverband Deutschland (SoVD) am 16. November 2016 in Berlin eine Tagung unter meiner Moderation durchgeführt. Dabei standen die Personengruppen im Mittelpunkt, die bisher weniger öffentliche Beachtung finden- vor allem Frauen, aber auch  ältere Arbeitnehmer mit teilweise erheblichen gesundheitlichen Einschränkungen.

>>> hier das Programm einer Tagung zur beruflichen Integration der Flüchtlinge des SoVD am 16.11.2016 in Berlin

Hinterlassen sie einen Kommentar

Pflichtfelder *


8 × = vierzig