Kämpfen mit Herz und Verstand

Beitrag per E-Mail versenden
Gebunden mit Schutzumschlag, 2009
Gebunden mit Schutzumschlag, 2009

Mein Buch über fast vier Jahrzehnte Einsatz für die Gewerkschaften und ihre Sozialpolitik hätte zu keinem geeigneteren Zeitpunkt kommen können. Nach Jahrzehnten mit wirtschaftlichen Zuwächsen – wenn auch mit rückläufiger Tendenz und Konjunktureinbrüchen – führt jetzt die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise uns mit aller Deutlichkeit vor Augen: Es geht schon längst nicht mehr um einen „Betriebsunfall“ des kapitalistischen Wirtschaftssystems, der durch Reparaturen wieder behoben werden kann. Es geht vielmehr darum, ob die Kräfte der Selbstzerstörung im Kapitalismus aufgehalten werden können und eine grundsätzliche Umsteuerung zu seiner sozialstaatlichen Gestaltung gelingen kann. Es geht vor allem aber auch um die Zukunftsfähigkeit der Demokratie als Staats- und Gesellschaftssystem. Nur auf sozialen Fundamenten kann die Demokratie ihren maßgeblichen Wertmaßstab – die Achtung der Würde des Menschen- verwirklichen.

In meinem Buch gebe ich Rechenschaft, woher ich komme und woher ich beruflich Orientierung erhielt. Dann gehe ich darauf ein, wie ich – bei der Fertigstellung meiner Doktorarbeit zum Arbeitsmarkt im Rahmen eines Forschungsauftrags der Landesregierung von Nordrhein- Westfalen – meinen Beruf fürs Leben fand, also wie ich zu den Gewerkschaften stieß. Dann folgen die Innenansichten einer Gewerkschafterin in den wichtigen Etappen, wie mir die DGB- Spitze immer mehr Aufgaben übertrug, wie ich die Arbeitnehmer in der Nürnberger Bundesanstalt vertrat, wie ich in der Ära Kohl/Blüm für den Sozialstaat eintrat, wie ich unter Rot- Grün für die soziale Sicherung stritt und im Fadenkreuz der Marktradikalen stand, warum ich 2006 mit 62 Jahren DGB- Vize bleiben und die Sozialpolitik weiter vertreten wollte. Abschließend gehe ich in einem Epilog darauf ein, wie ich mich nach meiner Zeit beim DGB in die Sozial- und Arbeitsmarktpolitik einbringe und warum ich nicht nur eine Vergangenheit habe, sondern auch eine Gegenwart voller Herausforderungen bewältigen muss und eine spannende Zukunft sehe.

>> Probelesen Prolog

>> Probelesen Epilog

Hinterlassen sie einen Kommentar

Pflichtfelder *


5 + = zwölf