Grundrente nicht für Corona opfern

Beitrag per E-Mail versenden

Kaum sind die schlimmsten Befürchtungen der Corona Pandemie etwas abgeklungen, werden allenthalben Versuche laut am Sonntagnachmittag, unliebsame sozialpolitische Entwicklungen auf dem Altar von Corona zu opfern. So ist es auch aus ethischen Gründen höchst fragwürdig, die Angst der Menschen vor den verheerenden gesundheitlichen Folgen der Pandemie für politische und ideologische Ziele zu nutzen. Dass die Grundrente vielen Apologeten eines unbegrenzten Kapitalismus missfällt, ist nicht neu. Wenn sich aber jetzt die Großkoalitionäre mit ihren widerstrebenden Interessen in den eigenen Reihen sowie untereinander auf einen Kompromiss zur Grundrente geeinigt haben, darf dieser nicht wieder unter dem Deckmantel von Corona in Frage gestellt werden. Hunderttausende von Menschen, die schon durch langjährige Niedrig- und Armutslöhne hart getroffen sind, müssten nicht nur Corona sondern den Absturz in Armutsrenten durchleiden.

>>> Hier der Text meines für Audiobar FM erstellten Audiobeitrags

Hinterlassen sie einen Kommentar

Pflichtfelder *


4 + eins =