Festvortrag zu 100 Jahre Frauen im SoVD

Beitrag per E-Mail versenden

1919 wurden erstmalig Frauen zur Mitgliedschaft im ehemaligen Reichsbund – heute Sozialverband Deutschland SoVD – zugelassen. Dies erfolgte zwei Jahre nach Gründung des SoVD zur Unterstützung der sozialpolitischen Belange der heimgekehrten Soldaten nach dem Ersten Weltkrieg. Schon bald wurde deutlich, dass insbesondere die Frauen als Kriegswitwen ebenfalls dringend sozialpolitischer Unterstützung bedurften und sie wurden in den SoVD aufgenommen. Seither hat sich im SoVD eine lebendige Frauenarbeit entwickelt.

von links nach rechts: Jutta Kühl, Vorsitzende des SoVD Landesverbandes Schleswig Holstein, Edda Schliepack, Frauensprecherin des SoVD ich selbst, Gudurun Karp, Frauensprecherin SoVD Schleswig Holstein

Heute sind die Frauen im SoVD maßgeblich an vielen frauenpolitischen Entscheidungen beteiligt – in jüngerer Zeit vor allem an der Kampagne zur Bekämpfung der Altersarmut, gegen Diskriminierungen aller Art sowie für eine menschenwürdige Pflege, dem jährlichen Equal Pay Day. Bei der Feierstunde am 4.5.2019 im Wissenschaftspark der Universität von Kiel habe ich den Festvortrag gehalten.

>>> hier mein Festvortrag

Hinterlassen sie einen Kommentar

Pflichtfelder *


+ 6 = zwölf