Altersarmut von Frauen

Beitrag per E-Mail versenden

Für die jetzt in den Ruhestand gehende „Baby Boomer”-Generation von 6,7 Mio. Frauen kommt das „böse Erwachen“, wenn sie ihren Rentenbescheid sehen. Viele von ihnen werden trotz guter Bildung und Ausbildung sowie jahrelanger harter Arbeit nur eine Rente am oder sogar unter dem Armutsniveau beziehen. Ausschlaggebend dafür sind die ungerechten und unsozialen Riester- und Hartz-Reformen bei gesetzlicher Altersrente und Arbeitsmarktpolitik. Dazu haben Lohn- und Rentenlücke, aber auch die übermäßige Belastung mit der sog. unbezahlten Sorgearbeit vor allem auch bei der Pflege beigetragen.

Der SoVD hat erst kürzlich ein vielbeachtetes Gutachten vorgelegt: „Altersarmut von Frauen durch häusliche Pflege“. Darin wird eindrucksvoll nachgewiesen, wie sehr die stark steigende Pflegearbeit Familien und insbesondere Frauen belastet: zu 70 Prozent müssen sich Frauen um die weitgehend unbezahlte Arbeit der Pflege in der Familie bekümmern; dabei stehen sie in der Mehrzahl im Erwerbsleben. Sie werden daher bei Verringerung und Unterbrechung ihrer Erwerbsarbeit finanziell dauerhaft benachteiligt. Dies hat erheblich negative Auswirkungen auf ihre Erwerbseinkommen, die davon entrichteten Rentenbeiträge und dann auch die Rentenleistungen bis zur Altersarmut.

Dringend erforderlich ist die Einführung einer Lohnersatzleistung für die Pflege von Angehörigen ähnlich dem Elterngeld sowie die Verbesserung der Absicherung von Pflegezeiten bei den gesetzlichen Altersrenten. Dies muss auch für die zumeist von Frauen geleisteten ehrenamtlichen nachbarschaftlichen Pflegeleistungen gelten. Der vom SoVD Schleswig-Holstein geforderte Einsatz des auslaufenden Solidaritätszuschlags für die Pflege ist ein wesentlicher Beitrag zur Finanzierung der erforderlichen Pflegeleistungen einschließlich einer Pflegevollversicherung, wie sie in anderen europäischen Ländern schon seit langem mit Erfolg praktiziert wird.

>>> Hier mein Beitrag den ich zur Altersarmut von Frauen auf der Tagung des Landesfrauenrat Schleswig Holstein am 28.10.2019 in Kiel gehalten habe

Hinterlassen sie einen Kommentar

Pflichtfelder *


+ vier = 5