„Ein guter Tag für die Demokratie“

Beitrag per E-Mail versenden

Veranstaltungen an Berliner Schulen zu den ersten 19 Artikeln der Grundgesetzes (GG19)

l. v. m. Björn Eggert (SPD), Mitglied des Abgeordnetenhauses Berlin;
l. v. m. Björn Eggert (SPD), Mitglied des Abgeordnetenhauses Berlin;

Im Vorfeld der Bundestagswahlen hat die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) unter Schirmherrschaft von Gesine Schwan an verschiedenen Projekttagen in mehreren Berliner Schulen Veranstaltungen zu den ersten 19 Artikeln des Grundgesetzes durchgeführt – ihre Inhalte, Auslegung, Zusammenhänge, aber auch Widersprüche auf der Grundlage aktueller Beispiele.

Die abschließende Veranstaltung mit 150 Schüler/innen von mehreren Berufsschulen aus Kreuzberg fand am 20.09.2013 in der Berliner Zentrale der FES statt. Viele der jungen Menschen zwischen 17 und 30 Jahren hatten Migrationshintergrund. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand eine Podiumsdiskussion mit jeweils einem Vertreter von CDU und SPD des Abgeordnetenhauses von Berlin (MdA); des Landesamtes für Datenschutz und Informationsfreiheit, einem Zeitzeugen des ehemaligen Stasi-Gefängnisses Berlin-Hohenschönhausen und mir als langjährige Stellvertretende Vorsitzende des DGB und Mitglied im Bundesvorstand der SPD.  Die mehrstündige lebhafte Diskussion mit den Schülern/innen konzentrierte sich vor allem auf die Artikel 1 und 4 GG (Menschenwürde sowie Glaube und Religion) – eine gelungene Veranstaltung zur politischen Aufklärung und Mobilisierung  für die Bundestagswahlen.

>>> Projektbeschreibung

>>> Empfehlungsschreiben von Gesine Schwan

Hinterlassen sie einen Kommentar

Pflichtfelder *


8 − acht =